Do, 14. Dezember 2017

Hoher Besuch

04.08.2010 17:45

Serbischer Patriarch Irinej stattet Wien Besuch ab

Der neue serbisch-orthodoxe Patriarch Irinej besucht von 10. bis 14. September Wien. Es ist sein erster offizieller Auslandsbesuch, unmittelbarer Anlass ist das 150-Jahr-Jubiläum der Wiener serbisch-orthodoxen Kirchengemeinde. Irinej wird BP Heinz Fischer und Kardinal Christoph Schönborn treffen.

Wien zählt bevölkerungsmäßig zu den vier größten serbischen Städten der Welt. In Wien und Umgebung leben an die 200.000 serbisch-orthodoxe Christen. Am Sonntag, den 12. September, feiert der Patriarch einen panorthodoxen Gottesdienst in der serbisch-orthodoxen Auferstehung-Christi-Kirche in der Leopoldstadt.

Dabei werden auch ökumenische und interreligiöse Gäste anwesend sein. Auf Einladung von Kardinal Schönborn wird der Patriarch am Sonntag in der Wiener Stadthalle an der großen katholischen Maria-Namen-Feier teilnehmen.

Patriarch Irinej (bürgerlicher Name: Miroslav Gavrilovic) wurde am 28. August 1930 in Vidova (Serbien) geboren. 1974 wurde er zum Bischof von Moravica ernannt, 1975 zum Bischof von Nis. Am 22. Jänner 2010 wurde Irinej als Nachfolger von Pavle I. zum Patriarchen der serbisch-orthodoxen Kirche gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden