Mo, 11. Dezember 2017

Diebisches Quintett

04.08.2010 13:11

Trickreiche Gauner beklauten betagte Opfer in Wien

Einer Bande von dreisten Trickdieben hat die Polizei in Wien jetzt das Handwerk gelegt. Insgesamt fünf Gauner sollen über Wochen vor allem ältere Personen in deren Wohnungen abgelenkt und bestohlen haben. Aufgeflogen ist die Gruppe durch einen anonymen Hinweis. Sie wurde auf frischer Tat in der Brigittenau ertappt, berichtet die Exekutive.

Das letzte Opfer der fünfköpfigen Bande war eine 74-jährige Frau. Die Pensionistin betrat ihr Wohnhaus und wurde bereits im Stiegenhaus von einer 34-Jährigen angesprochen, die sich gemeinsam mit ihrem Komplizen Zutritt zur Wohnung des Opfers verschaffte. Sie gaben dabei vor, kurz telefonieren zu müssen.

Die beiden Verdächtigen lenkten die betagte Frau ab, sodass ein Dritter in die Wohnung schleichen und Wertgegenstände stehlen konnte. Die drei flüchteten danach in ein Auto, in dem ein 33-Jähriger bereits auf sie wartete. Die Ermittler hatten nach dem anonymen Tipp aber bereits eine Observierungsstreife auf den Wagen angesetzt und beendeten das kriminellen Treiben.

Kriminaltouristen aus Deutschland und Polen
Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurden Bargeld und Schmuckgegenstände sichergestellt. Unmittelbar nach der Festnahme durchsuchten die Beamten die Wohnung der Verdächtigen in Mariahilf, wo sich noch mehr Schmuck befand.

Ein weiterer Verdächtiger, der sich in der Wohnung aufhielt, wurde ebenfalls festgenommen. Die Beschuldigten, zwei Frauen und drei Männer, sollen immer wieder aus ihren Heimatländern Deutschland und Polen nach Wien gekommen sein, um Diebstähle zu begehen.

Polizei geht von ganzer Serie aus
Die Gruppe dürfte immer mit demselben Trick vorgegangen sein: Möglichst alte Personen wurden am Weg nach Hause von Einkäufen oder Bankbesuchen vom Auto aus beobachtet. Den ersten Kontakt stellte meist die Frau im Stiegenhaus her, mit der Bitte, einer Nachbarin eine Nachricht hinterlassen oder kurz die Toilette benutzen zu dürfen. "In den Wohnungen wurden die Opfer abgelenkt, sodass eine weitere Person unbemerkt eintreten und nach Wertgegenständen suchen konnte", schildert die Polizei.

Zwei weitere Straftaten konnten dem Quintett bereits zugeordnet werden. Die Polizei geht aber davon aus, dass von den Verdächtigen wesentlich mehr Diebstähle begangen wurden.

Die Polizei ersucht allfällige weitere Opfer, sich an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/31310-57630 oder -57800 zu wenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden