So, 17. Dezember 2017

320 € "ausgeborgt"

16.07.2010 14:09

Pfarrer im Bezirk Krems von Betrüger reingelegt

Ein 76-jähriger Pfarrer aus dem Bezirk Krems ist einem Betrüger aufgesessen. Laut Sicherheitsdirektion "borgte" der Geistliche einem Unbekannten bisher 320 Euro, sah jedoch weder das Geld noch den Bittsteller vermutlich irakischer Herkunft wieder.

Der Mann, der sich als "Jusuf ben Ali" vorstellte, suchte den Pfarrer in der Vorwoche auf und erbat unter dem Vorwand, zu einem Begräbnis nach St. Pölten fahren zu müssen, Geld. Vier Tage danach kam er wie vereinbart wieder ins Pfarramt. Statt jedoch die 170 Euro zurückzugeben, ersuchte er um weitere 150 Euro zur angeblichen Bezahlung einer Polizeistrafe. Für dessen Hilfe wollte er den Priester zum Essen einladen, worauf dieser bis Donnerstag, wartete, ehe er den Sachverhalt anzeigte.

Personenbeschreibung
Der Verdächtige ist angeblich 20 bis 25 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß und hatte glatte, schwarze kurze Haare. Er trug eine schwarze Hose und ein violettes Hemd.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Langenlois unter der Telefonnummer 059133/3444 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden