Sa, 25. November 2017

36-Kilometer-Jump

30.06.2010 14:13

Felix Baumgartner bereitet sich auf Stratos-Sprung vor

Felix Baumgartner hat in den USA eine weitere Testreihe vor seinem für heuer geplanten Sprung aus 36 Kilometern Höhe abgeschlossen: Der 41-jährige Salzburger, der als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen möchte, absolvierte dazu unter anderem Bungee-Sprünge in Druckanzug und mit Helm - auf einem verlassenen Jahrmarkt-Gelände aus einem in gut 60 Metern Höhe an einem Kran befestigten Korb.

"Felix bekommt dadurch ein Gefühl dafür, wie er abspringen muss und seine Vorwärtsrotation kontrollieren kann", erläuterte der technische Direktor des Projekts mit dem Titel "Red Bull Stratos", Art Thompson. Auch den Start aus der Druckkapsel, aus der Baumgartner springen wird, hat der Salzburger schon probiert. Schauplatz war das Sage Cheshire Aerospace in Lancaster in Kalifornien. Die Kapsel wurde zu diesem Zweck an einem 40.000-Tonnen-Kran befestigt, um ihre Aufhängung am Ballon zu testen, der den 41-Jährigen in die Stratosphäre bringen soll.

Dabei ging es darum, dass die Kapsel möglichst stabil bleibt, denn schon die geringste Drehung könnte zu einem gefährlichen "flat spin" führen, sobald Baumgartner eine Schicht mit höherer Luftdichte erreicht. "Das schaut nach dem Praxistest sehr gut aus", erklärte Red-Bull-Stratos-Luftstratege Luke Aikins. Über der Wüste von Perris, ebenfalls in Kalifornien, führte Baumgartner Skydives aus fast 8.000 Metern Höhe durch, um den Druckanzug und Körperpositionen sowie den Druckabfall während des Flugs zu beherrschen.

Zurück ins Labor
"Bei jedem Test lernen wir dazu", sagte Baumgartner, "jetzt gehen wir zurück ins Labor". Dort wird weiter an der Ausrüstung getüftelt. Ab Ende Juli werden auf einer Air Force Base in San Antonio in Texas weitere Belastungstests durchgeführt. Dazu werden Bedingungen simuliert, die in 36.600 Metern Höhe und bei minus 70 Grad herrschen. Nach deren Abschluss werde man vermutlich wissen, wann der Sprung stattfindet - "auf jeden Fall 2010", sagte Baumgartners Sprecher Thomas Kniewasser.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden