Mo, 23. Oktober 2017

Haus durchwühlt

17.06.2010 13:30

Dreiste Einbrecher schlugen gleich zweimal in Strobl zu

Gleich zweimal hat eine Einbrecherbande in der Nacht zum Mittwoch in Strobl (Bezirk Salzburg-Umgebung) zugeschlagen. Erst plünderten die Unbekannten einen Firmentresor, danach stiegen sie in ein Wohnhaus ein. Dessen Bewohner schliefen im ersten Stock und entdeckten den Schaden erst am Morgen.

Die Bande versuchte ihr Glück zuerst in einer Firma im Ortsteil Weißenbach zu. Die Täter zwängten eine Tür auf und durchwühlten die Büros. Schließlich schnitten die Unbekannten einen Standtresor auf und stahlen daraus eine größere Summe Bargeld sowie alle Personalunterlagen des Betriebs.

Familie schläft während Einbrecher zuschlagen
Zwei Kilometer entfernt, in Aigen, stiegen die Langfinger wenig später in ein Wohnhaus ein. Sie brachen ein gekipptes Fenster auf und gelangten so ins Erdgeschoß. Dort rissen sie sämtliche Schubladen und Schränke auf und durchsuchten alles. Die Bewohner schliefen im ersten Stock und bekamen nichts mit. Erst am nächsten Morgen entdeckten sie das kaputte Fenster und die Unordnung.

Die Bande hatte 220 Euro sowie den 14 Jahre alten BMW des Hausbesitzers gestohlen. Der Wagen konnte in Golling sichergestellt werden. Die Polizei sicherte alle Spuren im Fahrzeug. Die Ermittler sind sicher, dass die Einbrecher schon weitergezogen sind. Der BMW wurde an die Geschädigten zurückgegeben.

Kronen Zeitung und krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).