Mo, 18. Dezember 2017

"Rien ne va plus"

09.06.2010 14:20

Dreharbeiten für Kottan-Film starten in Wien und NÖ

Kult-Kieberer Kottan kommt ins Kino: Unter der Regie von Peter Patzak wird ab Mittwoch bis 16. Juli in Wien und Niederösterreich gedreht, für das Drehbuch zu "Kottan ermittelt - Rien ne va plus" sorgte Jan Zenker, Sohn des 2003 verstorbenen Serienerfinders Helmut Zenker. Als Major Kottan steht einmal mehr Lukas Resetarits (Bild) vor der Kamera.

Fest steht, dass auch Bibiana Zeller, Robert Stadlober, Johannes Krisch, Udo Samel, Mavie Hörbiger, Franz Suhrada, Hanno Pöschl, Erni Mangold und Chris Lohner mitspielen werden. Mit Angaben zum Inhalt hält sich die Produktionsfirma SATEL Film, die schon in den 1970er und 1980er Jahren die 19 Kottan-Folgen produzierte, vorerst noch zurück.

Bekannt ist lediglich, dass dem Major eine Leiche aufs Autodach knallt und die Spur zu einem Kreis von Geschäftsleuten führt, die an einem mörderischen Pyramidenspiel beteiligt sind. Gedreht wird unter anderem bei der Rennbahn Freudenau, am Zentralfriedhof, am Floridsdorfer Markt und beim Belvedere. Als Kinostart ist der 3. Dezember angepeilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden