Do, 23. November 2017

Flammeninferno

01.06.2010 15:47

Haus nach Brand im Bezirk Mödling einsturzgefährdet

In einem Einfamilienhaus in Sulz am Wienerwald (Bezirk Mödling) ist am Dienstagvormittag ein Feuer ausgebrochen. Da Deckenziegel über dem Brandherd unter der enormen Hitzeeinwirkung gesprungen waren, war die Decke stark einsturzgefährdet – mit Rohren und Pfosten musste diese abgesichert werden.

Aufmerksame Nachbarn bemerkten gegen 11 Uhr den Brand und alarmierten die Feuerwehr. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, war vorerst nicht klar, ob es im Keller, Erdgeschoß oder am Dach brennt – dichter Rauch umgab das gesamte Gebäude.

Zwei Atemschutztrupps kämpften sich daraufhin ins Innere des Gebäudes, durch die extreme Hitze und den Flammenschein konnte der Brandherd schließlich ausfindig gemacht werden.

Insgesamt acht Atemschutztrupps bekämpften daraufhin abwechselnd den Brand. Nach über einer Stunde zeigten die Löschmaßnahmen ihre Wirkung und der Brand war gelöscht.

Nachdem das Haus mit Hilfe dreier Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht wurde, fielen den Helfern gesprungene Ziegel auf – die Decke musste mit Pölzrohren und Holzpfosten gesichert werden. Um die Gefahr abzuschätzen wurde schließlich noch ein Statiker hinzugezogen.

Nach über vier Stunden konnten die rund 50 Einsatzkräfte wieder einrücken.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden