Sa, 21. Oktober 2017

Paudorf in Aufruhr

15.05.2010 12:03

Bürger protestieren gegen Steinbruch in Dunkelsteinerwald

Ein geplanter Steinbruch im Dunkelsteinerwald sorgt für Diskussionen – die Bürgerinitiativen "Lebenswertes Paudorf" und "Freundinnen und Freunde des Dunkelsteinerwaldes" haben daher für Pfingstsonntag (23. Mai) eine Kundgebung angemeldet. Dabei soll auch eine Petition an den Göttweiger Abt Columban Luser übergeben werden.

"Wir erwarten vom Grundbesitzer, dem Stift Göttweig, das Wohlergehen der Bürger höher einzuschätzen als die finanziellen Bedürfnisse des Stiftes", betont die Initiative "Lebenswertes Paudorf". Es sei "unmoralisch", den Profit höher zu werten, als die Gesundheit der Menschen.

Die Kundgebung am Pfingstsonntag beginnt um 9 Uhr auf dem Göttweiger Sattel. Im Rahmen einer Protestwanderung zum Stift soll die Petition an den Abt übergeben werden.

Die Initiativen verfolgen eigenen Angaben zufolge drei Ziele: die Verhinderung der Errichtung eines gesundheitsgefährdenden neuen Steinbruches in der Marktgemeinde Paudorf, den Erhalt des Dunkelsteinerwalds als Naherholungsgebiet sowie die Umwidmung desselben in ein Naturschutzgebiet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).