Do, 14. Dezember 2017

Drei FF im Einsatz

11.05.2010 14:57

Blitz löst in Leopoldsdorf Brand in Dachstuhl aus

Ein schweres Gewitter, das am Montag über Leopoldsdorf im Bezirk Wien-Umgebung wütete, hat vermutlich einen Dachstuhlbrand ausgelöst. Ein Blitz dürfte in das Gebäude eingeschlagen sein. Starker Rauch quoll bereits aus dem Dachstuhl, als die Florianis der örtlichen Feuerwehr eintrafen. Mit Unterstützung zweier weiterer Wehren und unter Einsatz von Drehleiter und Hebebühne konnten die Helfer den Brand schließlich rasch unter Kontrolle bringen.

 

Die örtlichen Feuerwehrleute waren gerade mit Auspumparbeiten beschäftigt, als sie wegen des Brandes alarmiert wurden. Die Helfer brachen sofort auf, um den Eisatzort in den Franz-Artinger-Weg zu verlegen. Dort angekommen, stellten die Florianis fest, dass sie dem Feuer alleine wohl nicht Herr werden würden.

Mit Hilfe weiterer Kollegen und einer Drehleiter wurden schließlich einige Dachziegel entfernt, um sich besseren Zugang zum Dachgeschoß zu verschaffen. Auch eine Hebebühne wurde schließlich erforderlich, um auch zur hinteren Hälfte des Daches zu gelangen. Nachdem die Flammen gelöscht waren, wurde noch zu guter Letzt der betroffene Bereich mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden