Do, 23. November 2017

„Wir brauchen Hilfe“

02.05.2010 18:46

Nomaden sorgen für Ärger in Amstetten - Anrainer in Sorge

Sie kommen in Scharen in Wohnwagen, besetzen das Land und verängstigen die Bevölkerung durch Drohungen und rüpelhaftes Verhalten: Roma und Sinti, die sich mehrere Tage in Amstetten niederlassen, sorgen für Ärger. "Wir brauchen dringend Hilfe, es muss endlich etwas unternommen werden", klagen viele Betroffene.

Zuletzt haben etwa 60 bis 70 Personen für mehrere Tage einen Sportplatz in der Nähe der Ybbs besetzt, bevor sie weiterzogen. "Dort wurde dann gegrillt, gegröhlt und Mist achtlos weggeschmissen", berichten Anrainer.

Als Robert D. die Roma und Sinti darauf aufmerksam machen wollte, dass Campen vor Ort verboten sei, bekam er zur Antwort: "Wenn du holen Polizei, ich machen dich kalt."

Schließlich wurde der 45-Jährige auch noch von einem am Gelände herumlaufenden Hund gebissen. Von den Behörden fühlt sich der Niederösterreicher bisher eher im Stich gelassen.

Am Montag soll das Thema bei einem runden Tisch endlich "angepackt" werden. Erste Maßnahmen sind aber bereits geplant: So sollen Absperrungen und Betonblöcke errichtet werden, um zu verhindern, dass Störenfriede erneut das Gebiet belagern.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden