Mo, 20. November 2017

Fahndungserfolg

29.04.2010 13:12

Einbruchsdelikte in Wien und NÖ geklärt - Georgier in Haft

Das Landeskriminalamt Niederösterreich hat sieben Einbrüche in Wohnungen in Wien und neun Einbrüche in Fahrkartenautomaten in den niederösterreichischen Bezirken Amstetten und Korneuburg geklärt. Als Beschuldigte befinden sich nach Angaben vom Donnerstag georgische Staatsbürger in Haft. Sie sind laut Sicherheitsdirektion teilweise geständig.

Die Einbrüche in Wien soll ein 29 Jahre alter Georgier verübt haben. Er wurde zu Jahresende 2009 in Döbling festgenommen, wobei sich laut Sicherheitsdirektion herausgestellt hatte, dass gegen den Mann ein aufrechter Haftbefehl des Landesgerichts Wien vom 15. November 2007 bestand.

Nach umfangreichen Ermittlungen sind dem 29-Jährigen nunmehr sieben Wohnungseinbrüche im Dezember vergangenen Jahres zugeordnet worden. Der Georgier soll dabei Schmuck, Bargeld, Laptops und Elektronikgeräte im Gesamtwert von mehr als 20.000 Euro erbeutet haben. Er wurde in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Trio soll neun Einbrüche verübt haben
Die Einbrüche in Fahrkartenautomaten in Niederösterreich - ebenfalls im vergangenen Jahr - werden drei weiteren Georgiern angelastet. Das schon im Oktober 2009 festgenommene und daraufhin in die Justizanstalt Korneuburg eingelieferte Trio im Alter von 21, 25 und 27 Jahren soll achtmal im Bezirk Amstetten und einmal in Stockerau (Bezirk Korneuburg) zugeschlagen haben. Der Beute von 4.671 Euro stand laut Kriminalisten ein angerichteter Sachschaden von 38.855 Euro gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden