Sa, 21. Oktober 2017

Feuerteufel am Werk

25.04.2010 18:50

Pharmafirma in Brand – Spur führt zu Tierschützern

In Wiener Neustadt ist in der Nacht auf Sonntag ein mysteriöser Brandanschlag verübt worden: Feuerteufel steckten eine Pharma- und Kosmetikfirma mitten im Ortsgebiet in Brand. Das Landesamt für Verfassungsschutz hat die Ermittlungen übernommen: Eine heiße Spur führt nämlich zu radikalen "Tierschützern".

"Von der Werkstatt blieb nur Schutt und Asche", so eine geschockte Mitarbeiterin der Firma "Unipack" beim "Krone"-Lokalaugenschein am Sonntagvormittag. Nur Stunden zuvor dürften der oder die Feuerteufel an der Hinterseite des Gebäudes den Brand gelegt haben. "Die Flammen griffen dann rasch vom Gebüsch auf das Areal über", schildert der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr in Wiener Neustadt, Daniel Bugnar. Erst nach knapp zwei Stunden unermüdlichen Einsatzes konnten er und seine Feuerwehrkameraden "Brand aus" geben.

Es gab immer wieder Drohungen
Jetzt ermittelt das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung. Der Fall ist deshalb so brisant, weil es in der Vergangenheit immer wieder Drohungen wegen angeblicher Tierversuche gegen die Firma (spezialisiert auf Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel) gegeben hatte. Und: Erst im März wurde in Wiener Neustadt der Prozess gegen 13 Aktivisten eingeleitet.

von Gregor Brandl und Christoph Budin, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).