Mi, 13. Dezember 2017

In Erlauf gestürzt

23.04.2010 17:29

Lenker nach Kollision zweier Lkws fast ertrunken

Nach der Kollision zweier Lkws im Bezirk Scheibbs ist einer der Berufsfahrer dem Tod durch Ertrinken nur um ein Haar entgangen. Während einer der Laster, beladen mit Holzstämmen, neben der Fahrbahn zum Stillstand kam, stürzte das zweite Fahrzeug in die Erlauf – der im Führerhaus eingeklemmte Lenker konnte sich nicht selbst aus seiner misslichen Lage befreien.

Gegen 14 Uhr prallten die beiden Schwerfahrzeuge auf der B25 aus bislang unbekannter Ursache an der Gemeindegrenze von St. Anton und Kienberg zusammen. Der Lenker, dessen Lkw in die Erlauf raste, hatte offenbar einen sehr aufmerksamen Schutzengel dabei: In dem gefluteten Führerhaus ragte gerade noch der Kopf des Mannes aus dem Wasser, berichteten die Einsatzkräfte.

Eine zufällig vorbeifahrende Gruppe der Bergrettung und Helfer der Feuerwehr Neustift befreiten den Fahrer schließlich aus seinem nassen Gefängnis. Der Mann wurde nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen.

Bei Bergung der beiden Lkws musste neben einem Kranfahrzeug der Feuerwehr Amstetten auch ein Tauchdienst angefordert werden. Schließlich wurde noch die Straße von den Trümmern geräumt – Fahrzeugteile der Unfallwracks waren über eine Länge von 200 Metern verstreut.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden