Mo, 11. Dezember 2017

Zwei Lenker getötet

21.04.2010 18:15

Blutige Unfälle in den Bezirken Tulln und St. Pölten

Gleich zwei schwere Unfälle haben sich am Mittwochnachmittag auf niederösterreichischen Straßen ereignet, zwei Menschen starben dabei auf tragische Art und Weise. So wurde ein Pkw-Lenker im Bezirk Tulln nach mehreren Überschlägen mit seinem Fahrzeug eingeklemmt und genauso tödlich verletzt, wie ein Lkw-Lenker auf der S33 im Bezirk St. Pölten, der sein Fahrzeug für eine Kontrolle und von einem nachfolgenden Laster angefahren wurde. Für beide Männer kam jede Hilfe zu spät.

Bereits gegen 15 Uhr erwischte es auf der B1 bei Diendorf einen 50-jährigen Pkw-Lenker, der aus unbekannter Ursache von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Danach überschlug sich das Fahrzeug mehrmals, berichtete "144 - Notruf NÖ". Trotz eines Großaufgebots an Rettungskräften – alarmiert wurden ein Rettungswagen, ein Notarzthubschrauber, sowie Polizei und Feuerwehr – kam für den Mann jede Hilfe zu spät.

Lkw-Fahrer wollte Ladung auf Pannenstreifen kontrollieren
Rund eine Stunde später kam es auch auf der S33 bei der Abfahrt St. Pölten-Ost zu einem folgenschweren Vorfall. Laut "144 - Notruf NÖ" dürfte ein etwa 45-jähriger Lkw-Lenker gegen 16 Uhr auf dem Pannenstreifen stehen geblieben sein, um etwas bei seiner Ladung zu kontrollieren.

Nach dem Aussteigen wurde der Mann aber von einem nachfolgenden Laster erfasst und gegen das eigene Fahrzeug gedrückt. Eine Krankenschwester war als Ersthelferin zur Stelle und konnte den Mann zunächst auch wiederbeleben. Seine Verletzungen dürften aber so schwer gewesen sein, dass er doch noch an der Unfallstelle starb.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden