So, 17. Dezember 2017

1 Liter auf 1.000 KM

12.04.2010 18:45

Junge Salzburger bauen effizientes Auto an Grazer Uni

So macht Forschung nicht nur Spaß, sondern auch richtig Sinn: Eine Gruppe von Salzburger Studenten leitet ein Projekt an der Technischen Universität Graz. Mit dem Ziel, das effizienteste Auto der Welt zu konstruieren. Seit sechs Monaten wird mit Hochdruck experimentiert. Das Fahrzeug steht kurz vor der Fertigstellung und soll 1.000 Kilometer mit umgerechnet einem Liter Super fahren.

„Wir wollten unser Labor für Brennstoffzellen promoten. Da kamen wir auf die Idee, ein besonders sparsames Auto zu bauen“, erklärt Fabian Köhler aus Anif, der das TERA-Projekt an der TU in Graz leitet. Er hat ebenso die Halleiner HTL absolviert, wie Philip Kotrba, der das Modul „Wheel&Brakes“ leitet. Zudem in der Projektleitung: Florian Schönleitner aus Kuchl (er besuchte die HTL Salzburg), Rupert Wurnitsch von „Powertrain“ aus Bramberg und Elke Anzenbacher aus Salzburg.

„Wir haben Experten aus jedem Fachbereich an Bord, die man für den Bau so eines Autos braucht“, erklärt Köhler. Um besonders sparsam zu sein, wurde natürlich am meisten am Gewicht und der Windschlüpfrigkeit herumgetüftelt. „Das Fahrzeug wiegt rund 50 Kilo, genau so viel wie unsere Fahrerin Sarah Dober“ (im Bild bei einer der ersten Probefahrten), erläutert Köhler. Und die Hülle hat im Windkanal fast dieselben Werte wie ein Wassertropfen. Wert des Spar-Mobils: satte 200.000 Euro.

Ermöglicht wurde das Projekt auch durch einige Salzburger Firmen wie Zeiler k-tec aus Radstadt, Fasching Gurte und MoldTech aus Salzburg. Das sportliche Ziel der jungen Forscher: Beim großen Shell Eco-Marathon Anfang Mai am Lausitz-Ring (D) soll das Auto mit Brennstoffzelle als Antrieb 1.000 Kilometer weit fahren. Mit der umgerechneten Energiemenge von einem Liter Superbenzin.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden