Fr, 24. November 2017

Höhenflug hält an

25.03.2010 08:04

Wiener Neustadt besiegt Schlusslicht Austria Kärnten 2:1

Der SC Magna Wiener Neustadt hat seinen Frühjahrs-Höhenflug in der Fußball-Bundesliga auch in der 26. Runde fortgesetzt. Die Niederösterreicher gewannen vor 2.900 Zuschauern gegen Schlusslicht SK Austria Kärnten mit 2:1 (1:0) und sind nach dem zweiten Erfolg in Serie schon seit sechs Ligapartien unbesiegt.

Tomas Simkovic (8.) und Hannes Aigner (72.) schossen die Elf von Coach Peter Schöttel zum ersten Heimsieg im Frühjahr. Leonhard Kaufmann (69.) hatte für die Kärntner zwischenzeitlich ausgeglichen. Die Niederösterreicher liegen damit auch nur mehr acht Punkte hinter dem viertplatzierten SK Sturm Graz (0:3 bei Red Bull Salzburg) zurück. Für die Gäste, für die ein kleines Zwischenhoch mit vier Punkten aus zwei Spielen zu Ende ging, vergrößerte sich der Rückstand auf die neuntplatzierten Kapfenberger (1:1 beim LASK) auf 13 Punkte.

Simkovic trifft nach 7 Minuten
Der Aufsteiger legte vor eigenem Publikum schnell den Grundstein zum Sieg. Nach einem Dribbling von Mensur Kurtisi und einem Zuspiel schoss Tomas Simkovic aus rund fünf Metern zum 1:0 ein (8.). Das war aber auch schon der einzige echte Höhepunkt vor der Pause. In einer mageren Partie waren die Hausherren zwar bemüht, aber es kam nichts Nennenswertes heraus. Die Gäste fanden nur eine Halbchance vor, ein Schuss von Matthias Dollinger war für Wiener-Neustadt-Goalie Saso Fornezzi aber eine leichte Beute (43.).

Schranz hält Kärnten im Spiel
Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie deutlich attraktiver. Andreas Schranz hielt seine Elf vorerst im Spiel, mit Paraden bei Schüssen von  Alexander Grünwald (50., 51.) sowie Hannes Aigner (67.). Und der Mannschaft von Trainer Joze Prelogar gelang gar der Ausgleich. Nach einem weiten Pass von Dollinger missglückte ein Kopf-Abwehrversuch von Daniel Dunst und Kaufmann überhob Fornezzi zum 1:1 (69.). Die Freude wehrte aber nur kurz, denn schon in der 72. Minute stellte Aigner die alte Rangordnung wieder her. Nach Vorlage von Diego Viana staubte der Ex-Austrianer ab und machte seinen neunten Saisontreffer perfekt.

Danach ließen beide Teams eine Topchance ungenützt. Kärntens Markus Pink (74.) scheiterte mit einem Schuss aus 15 Metern an Fornezzi, Aigner fand per Kopf in Schranz seinen Meister (81.). Die Klagenfurter müssen damit weiterhin auf ihren ersten Auswärtserfolg seit dem 6. Dezember 2008 (5:2 in Altach) warten. Seither gab es in 20 Partien zwei Remis und 18 Niederlagen.

SC Magna Wiener Neustadt - SK Austria Kärnten 2:1 (1:0)
Stadion Wiener Neustadt, 2.917, SR Lechner
Tore: Simkovic (8.), Aigner (72.), Kaufmann (68.)
Gelbe Karten: keine; Sollbauer
Wiener Neustadt: Fornezzi - Dunst, Kostal, Ramsebner, Gercaliu - G. Burgstaller, Reiter (81. Stanislaw), Grünwald (64. P. Wolf), Simkovic - Aigner, Kurtisi (64. Viana)
Austria Kärnten: Schranz - Sollbauer, Elsner, Gramann, Salvatore - Pusztai (85. Medjedovic) - Pucker (65. Aleksic), Dollinger, Kaufmann, Pink - Hierländer

Stimmen zum Spiel
Peter Schöttel (Wiener-Neustadt-Trainer): "Der Start war in Ordnung, danach haben wir uns sehr schwer getan. Wir waren als Mannschaft viel zu weit auseinander und zu weit weg vom Gegner. Alles, was in den bisherigen Spielen so gut funktioniert hat, war heute nicht so. Die Gründe sind mir nicht bekannt, vielleicht hatte die Mannschaft etwas Angst vor einer Blamage. Kärnten konnte ohne Druck drauflos spielen. Die Punkte gegen Rapid und Sturm haben mich mehr gefreut, als der heutige Sieg. Es war die enttäuschendste Leistung, seitdem ich die Mannschaft übernommen habe."

Joze Prelogar (Austria-Kärnten-Trainer): "Ich bin ein bisschen enttäuscht, wir hätten uns einen Punkt verdient. Wir haben in der ersten Hälfte Druck gemacht, ich muss meiner Mannschaft gratulieren für den Kampf und den guten Einsatz."

Hannes Aigner (Wiener-Neustadt-Torschütze): "Es freut mich immer, wenn ich ein Tor mache, wichtiger sind aber die drei Punkte."

Leonhard Kaufmann (Austria-Kärnten-Torschütze): "Wir haben verdient den Ausgleich erzielt, dann aber wieder ein bitteres Tor bekommen. So stehen wir wieder mit leeren Händen da. Die Moral in der Mannschaft ist sehr in Ordnung, wir waren wieder einmal schnell hinten, haben aber zurückgeschlagen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden