Mo, 20. November 2017

Warnstufe 3

18.03.2010 09:55

Erhebliche Schneebrettgefahr in ganz Salzburg

Die Schneebrettgefahr war am Donnerstag im ganzen Bundesland Salzburg erheblich (Stufe 3). Ergiebiger Neuschnee und starker Nordwestwind haben zu Wochenbeginn für zahlreiche Triebschneeansammlungen gesorgt. Sonnenschein und Erwärmung setzen die Schneedecke unter erhöhte Spannungen, sodass im Steilgelände Lawinen sehr leicht ausgelöst werden können.

Eingewehte Steilhänge sowie steile Rinnen und Mulden sollten unbedingt gemieden werden. Vielfach reicht für eine Auslösung bereits die Zusatzbelastung eines einzelnen Wintersportlers. Zurückhaltung und vorsichtige Spuranlage wurden empfohlen.

Bei großer Zusatzbelastung - auch im Zuge von Lawinenabgängen - können tiefer liegende Schwachschichten betroffen werden, sodass Schneebretter generell größere Ausmaße erreichen können, aus hochalpinen Einzugsgebieten ist auch Staubanteil möglich. In tiefen Lagen kann es insbesondere auf steilen, sonnseitigen Grasmatten zu Gleitschneelawinen kommen. Vereinzelt kann es mit der Erwärmung und Sonneneinstrahlung auch noch zu spontanen Abgängen größerer Lawinen kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden