Do, 23. November 2017

Wieder daheim

26.02.2010 16:16

Großer Bahnhof für „Gold-Fischi“ am Flughafen Salzburg

Großer Bahnhof für Salzburgs frisch gebackene Olympiasiegerin: Andrea Fischbacher, die Gewinnerin der Goldmedaille im Super-G, ist am Freitagnachmittag am Salzburger Flughafen unter tosendem Applaus von ihren Fans, ihrer Familie und Salzburger Politikern empfangen worden.

Zum Ausruhen von Olympia bleibt der Salzburgerin allerdings nur das Wochenende, denn bereits nächste Woche zieht der Weltcup-Zirkus weiter in die Schweiz.

Bilder der Ankunft in der Infobox!

Mit einer Dash 4 landete Fischbacher mit einigen Stunden Verspätung aus Frankfurt am Main kommend in Salzburg. Am Flughafen warteten bereits zahlreiche, mit "Fischi"-Plakaten ausgestattete, Fanclubs auf die 24-Jährige. Begrüßt wurde sie unter anderem von ihrer Familie, die sie nach dem Ausstieg aus dem Flugzeug sofort in die Arme schloss.

Blumenstrauß mit Goldfischen
Landeshauptfrau Gabi Burgstaller und deren Stellvertreter David Brenner überreichten der Olympiasiegerin einen riesigen Blumenstrauß mit kleinen Goldfischen aus Karton. Außerdem spielte die Musikkapelle ihrer Heimatgemeinde Eben im Pongau auf.

"Schönes Gefühl, nach Hause zu kommen"
"Die Anreise war total lässig. Am Flug nach Salzburg durfte ich sogar vorne beim Piloten sitzen und konnte mir so das gesamte Cockpit ansehen", schilderte Fischbacher. "Als wir mit der Maschine auf die Landebahn rollten, sah ich schon die ganze wartende Menschenmenge und wurde fast etwas nervös, aber es ist ein schönes Gefühl nach Hause zu kommen. Jetzt werde ich zuerst einmal daheim mit meiner Familie mit einem Gläschen anstoßen. Das Wochenende über habe ich dann etwas Zeit zum Entspannen." Danach folgt schon am Dienstag die Abreise zu den Weltcup-Rennen nach Crans Montana.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden