Sa, 25. November 2017

„Goldene Krone“

18.02.2010 09:11

Snowboarder in Flachau aus Schneeloch befreit

Ein Hotelier und sein Schwiegervater haben in Flachau einen Snowboarder aus dem Tiefschnee ausgegraben. Der junge Urlauber steckte fest und konnte sich nicht mehr selbst befreien. Ohne die Hilfe der beiden Salzburger wäre er erstickt. Als Dank erhielten sie die "Goldene Krone".

Hotelier Eugen Fischbacher (40) und sein Schwiegervater Wilfried Weitgasser (71) aus Flachau fuhren gerade mit dem "Starjet 1" bergwärts. Da beobachteten sie drei Snowboarder, die genau unter dem Lift im freien Gelände durch den Tiefschnee pflügten.

"Plötzlich hörten wir einen Schrei: Einer der Sportler war kopfüber in einen Graben gestürzt", schildert Eugen Fischbacher. Der Jugendliche steckte in den Schneemassen fest und rührte sich nicht mehr. Seine Freunde hatten offensichtlich nichts bemerkt.

"Unsere Liftfahrt dauerte noch zwei Minuten, dann waren wir bei der Bergstation angekommen", berichtet der Hotelier. So schnell sie konnten, fuhren sie zur Unglücksstelle ab. Dann gruben sie den jungen Snowboarder mit bloßen Händen aus seinem eisigen Gefängnis: "Nach drei Minuten hatten wir ihn befreit. Wir waren so glücklich, als er an der Oberfläche war!" Der Holländer wurde ins Krankenhaus nach Schwarzach geflogen. Er ist außer Lebensgefahr.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden