Mo, 18. Dezember 2017

Bauernkammerwahl

13.02.2010 18:32

VP startete in Tulln mit Promi-Hilfe ins Wahlkampf-Finale

Ortspolitiker, Unternehmer, Bauern – sie alle rittern derzeit um Stimmen in Niederösterreich. Am Samstag startete die VP in Tulln den Wahlkampf für den Erhalt der Vormachtstellung in der Landwirtschaftskammer. Kleiner Wermutstropfen: Der Urnengang wird bereits jetzt im Vorfeld von FP-Protesten überschattet.

"Mit Einigkeit und Stärke für Zukunft und Zuversicht" – mit diesem Slogan will die VP bei den heimischen Bauern punkten. Vor 2.400 Zuhörern präsentierte Spitzenkandidat Hermann Schultes mit Minister Nikolaus Berlakovich und Landeschef Erwin Pröll das "schwarze" Wahlprogramm: Im Mittelpunkt stehen ein sicheres Einkommen für die Landwirte sowie der Erhalt einer umweltbewussten, naturnahen Bewirtschaftung.

FP sieht sich von Willkürakt betroffen
Obwohl der Urnengang erst am 28. Februar ansteht, drohen die Freiheitlichen schon jetzt mit Einsprüchen. Der Grund: FP-Mann Wilfried Scherner aus dem Bezirk Waidhofen an der Thaya soll von der Kandidatenliste gestrichen werden, weil er als Chef einer landwirtschaftlichen GmbH nicht antreten dürfe. Klubobmann Waldhäusl: "Ein Willkürakt."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden