So, 19. November 2017

Von Polizei gestellt

12.02.2010 16:36

Einbrecher legt im Drogenrausch Feuer - Keller verwüstet

Ein 31-jähriger Mann hat in der Nacht auf Freitag im Drogenrausch zunächst den Getränkeautomaten eines Salzburger Supermarkts zerstört. Danach verwüstete er den Keller eines Privathauses und legte Feuer. Als der Hausbesitzer den Mann entdeckte, flüchtete er. Weit kam der Süchtige aber nicht.

Michael Paula (im Bild in seinem verwüsteten Keller) ist noch immer fassungslos. Was sich am Donnerstagabend in seinem Haus in der Schmiedingerstraße in Salzburg abspielte, ist kaum zu glauben: Im Drogenrausch war ein Arbeitsloser bei ihm eingebrochen. Der Mann zündete ein Plastik-Abflussrohr an. Durch die Hitze schmolz die Leitung. Sofort trat Wasser aus und überflutete die Räume sowie mehrere Terrarien. Die darin untergebrachten 15 Frösche sprangen in der Folge im gesamten Keller herum.

Gerade als der Süchtige flüchten wollte, kam der Hausbesitzer. "Ich hatte Brandgeruch wahrgenommen und wollte nachschauen. Als mich der Mann sah, rannte er nach draußen und lief direkt zwei Polizisten in die Arme", erzählt Paula. Denn vor dem Keller-Einbruch hatte der Arbeitslose beim Supermarkt nebenan einen Getränkeautomaten zerstört. Zeugen hatten daraufhin Alarm geschlagen und die Exekutive verständigt.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden