Mo, 20. November 2017

Jüngster Täter ist 11

06.02.2010 11:48

Siebenköpfige Kinderbande verriet sich gegenseitig

Diebstähle, Sachbeschädigungen, gefährliche Drohungen: Eine Serie von Straftaten hat die Polizeiinspektion Hof nun klären können. Bemerkenswert: Bei den sieben Verdächtigen handelt es sich ausschließlich um Kinder und Jugendliche. Der Jüngste, der ein Geständnis ablegte, ist erst elf Jahre alt.

Ausgangspunkt der monatelangen Ermittlungen war ein Ladendiebstahl am 10. Oktober des Vorjahres. Mitarbeiter eines Lebensmittelgeschäftes in Hof hatten zwei Kinder erwischt, wie sie etwas in ihren Taschen verschwinden ließen.

Um bei der Einvernahme Pluspunkte bei der Polizei zu sammeln, verrieten sie einen Freund: „Der hat am Vortag ein paar Bienenstöcke, die am Waldrand gestanden sind, umgeschmissen.“ Dabei ist ein Schaden von 200 Euro entstanden.

Retourkutsche fürs "Petzen" - noch mehr Delikte verraten
Also musste auch dieser Jugendliche am Posten erscheinen. Der startete jetzt eine Retourkutsche für die beiden „Verräter“: „Die haben noch ein paar andere Diebstähle begangen. Ich weiß das ganz genau, weil ich selbst auch dabei war.“

Alkoholische Getränke und Zigaretten im Wert von 220 Euro hatten sie mitgehen lassen. Insgesamt waren sieben Burschen im Alter von elf bis 15 Jahren als Langfinger unterwegs.

Auch Bankomatkarte und  Musikinstrumente als Beute
Einer der Haupttäter, bereits amtsbekannt, bedrohte danach einen Freund, der ihn "verpfiffen" hat. Wieder musste er zur Polizei. Die fand dann bei ihm eine Bankomatkarte einer Salzburgerin. Diese Karte hat der Jugendliche der Frau im Restaurant seiner Mutter gestohlen, in dem er zeitweise aushilft. Und schließlich konnte auch noch der Diebstahl zweier Musikinstrumente aus einer Schule in Thalgau geklärt werden.

Nur zwei der sieben Burschen können angezeigt werden. Die anderen sind noch keine 14 Jahre alt und daher strafunmündig – aber ein Fall für das Jugendamt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden