Mi, 13. Dezember 2017

Wieder sicher

20.01.2010 09:31

Bürgerinitiative in Rif zeigt Erfolg - kein Einbruch mehr

Vor etwa zwei Monaten haben sich in Hallein-Rif einige besorgte Bewohner zu einer Bürgerinitiative gegen die steigende Kriminalität zusammengetan. Und der Erfolg scheint ihnen Recht zu geben: Seit die engagierten Bürger eng mit der Polizei zusammenarbeiten, gab es in dem dicht besiedelten Gebiet keinen Einbruch mehr.

Erst im November rief der Jurist Martin Kocher die Initiative "Sicheres Rif" ins Leben. "Wir kooperieren mit der Polizei, um Verbrechen aufzuklären oder gleich zu verhindern. Die Beamten schicken eine SMS, wenn es in unserer Gegend eine Straftat gibt. Fällt jemanden etwas Verdächtiges auf, so melden wir das sofort", schildert Kocher.

Ein erster großer Erfolg des Zusammenhalts: Seit November gab es keinen Einbruch mehr. Die Täter wissen nun, dass sie in unter Beobachtung stehen.

In ganz Salzburg verzeichnete die Sicherheitsdirektion im Vorjahr 1.957 Einbrüche, um elf Prozent mehr als 2008. Rückgänge gab es bei Coups in Wohnungen und bei Autos. Hofrat Hermann Rechberger erläutert: "Die Schwerpunktkontrollen wirken. Wir haben zwei Ost-Banden geschnappt, die alleine für mehr als 100 Delikte verantwortlich sind."

von Manuela Kappes (Kronen Zeitung) und krone.at
Bild: Bürgermeister Christian Stöckl (links) mit Martin Kocher und Mitgliedern Initiative "Sicheres Rif".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden