Mi, 22. November 2017

Im Eis eingebrochen

15.01.2010 09:18

Fischer rettet vier Menschen aus eisigem Badeteich

Am Donnerstagabend ist ein etwa 50-jähriger Mann im gesperrten Bereich des Bürmooser Badeteichs im Eis eingebrochen. Beim Versuch ihn zu retten, stürzte auch seine Frau ins Wasser. Zwei Zeugen, die dem Ehepaar zu Hilfe geeilt waren, landeten ebenfalls im eiskalten Wasser. Der Fischer Thomas Kaiser (Bild) konnte alle vier ans Ufer ziehen.

Der Mann brach kurz nach 18 Uhr im hinteren Teil des Badeteichs, dort wo im Sommer das bekannte Drachenboot-Rennen stattfindet, im Eis ein. Seine Frau versuchte verzweifelt, ihn zu retten. Auch unter ihren Füßen gab das Eis nach.

Ein Fischer hörte ihre Hilferufe. Er zog beide mit einer Leiter aus dem Wasser. Ebenso zwei Bürmooser, die zu Hilfe gekommen waren und auch im eiskalten Wasser landeten. Stefan Plattner, Feuerwehr-Einsatzchef: "Wir haben alles ausgeleuchtet und waren mit 18 Mann da." Der Bürmooser kam schwer unterkühlt ins Spital nach Oberndorf.

"Der Ehegatte ist schwerer unterkühlt gewesen als die Frau", sagte Ambulanzarzt Wolfgang Freinberger. "Sie sind beide in der Ambulanz mit Wärmepackungen und Infusionen versorgt worden, um die Unterkühlung aufzuheben. Sie werden stationär aufgenommen und weiter beobachtet." Die beiden eingebrochenen Helfer waren weniger unterkühlt, sie wärmten sich in der Fischerhütte auf.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden