Mi, 22. November 2017

Albtraum-Urlaub

08.01.2010 19:01

Perchtoldsdorfer sitzt nach Unfall in der Türkei fest

Es sollte der Traumurlaub mit der Ehefrau in der Türkei werden – doch "dank" eines unglücklichen Sturzes, bei dem sich Herbert Wagner aus Perchtoldsdorf einen Oberschenkelhalsbruch zuzog, ist aus dem Traum ein wahrer Albtraum geworden: Seit Tagen ist er nun nämlich im Hotel gefangen, weil die Krankenversicherung den Heimflug bisher nicht organisieren konnte!

"Wir landeten am Samstag in Bogazkent", schildert der 56-Jährige vom Krankenbett in der Türkei aus. Schon am nächsten Tag das Unglück: Der Journalist stürzt über nicht beleuchtete Stufen und zieht sich einen Oberschenkelhalsbruch zu, muss anschließend sogar operiert werden. So weit, so schlecht.

Versicherung scheitert an Flugorganisation
Doch das große Ärgernis sollte erst danach beginnen: Seit Tagen ist der 56-Jährige in seinem Zimmer regelrecht gefangen. "Die Krankenversicherung Europ Assistance schafft es organisatorisch einfach nicht, mich binnen sieben Tagen nach Hause zu bringen", so das Unfallopfer. Gut eine Woche muss der Niederösterreicher jetzt noch ausharren. Wagner zur "Krone": "Ich bin fertig!"

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden