So, 19. November 2017

Pistole vs. „Kracher“

08.01.2010 10:55

Polizisten finden statt Einbrechern bleiche Lausbuben

"Einbruch in einen Supermarkt in Gießhübl" - von dieser Meldung alarmiert haben sich dieser Tage Polizisten aus dem Bezirk Mödling umgehend zum Ort des Verbrechens aufgemacht, um die Einbrecher womöglich auf frischer Tat zu ertappen. "Erwischt" haben die Beamten dann vor Ort auch tatsächlich zwei Gestalten - Lausbuben, die bei dem Supermarkt Silvesterknaller gezündet hatten. Die Einbrecher allerdings hatten rechtzeitig das Weite gesucht...

Unbekannte waren in der Dämmerung in den Supermarkt eingestiegen und hatten dabei Alarm ausgelöst. Sofort raste ein Streifenwagen nach Gießhübl. "Zwei Fenster des Gebäudes waren aufgebrochen", schildern Ermittler die Situation am Tatort: "Nur wenige Tage zuvor hatten Kriminelle auch einen Einkaufsmarkt im nahen Maria Enzersdorf geplündert."

"Verdächtige" mit Warnschuss gestoppt
Die Beamten vermuteten, dass sich die Einbrecher diesmal im Geschäft verschanzt haben könnten. Vorsichtig gingen die Fahnder auf dem Parkplatz in Position. Plötzlich hörten sie Geräusche hinter Sträuchern, zwei Personen liefen davon, doch die Polizisten eilten hinterher. "Weil die Verdächtigen nicht auf Zurufe reagierten, gab ein Beamter einen Warnschuss in den Boden ab", heißt es. 

Von den Einbrechern fehlt jede Spur
Ende der Verfolgungsjagd: Schreckensbleich stellten sich zwei Buben, 13 und 14 Jahre, den Ermittlern. Sie hatten beim Supermarkt übrig gebliebene Silvesterknaller gezündet – und sich im Gebüsch versteckt, als der Streifenwagen kam. Von den Einbrechern fehlt indes jede Spur.

von Christoph Weisgram und Christoph Budin, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden