Mo, 18. Dezember 2017

"Ich wurde entführt"

17.12.2009 19:16

Verschollene Frau nach zwei Jahren gefunden

Wenn eifrige Polizisten nicht locker lassen: Zwei Jahre lang hatte Elfriede Hauser aus Eugendorf nichts von ihrer nach Australien ausgewanderten Freundin gehört. Dann folgte auch noch ein besorgniserregender Brief: "Ich wurde entführt!" Ein Kriminalist machte sich schließlich auf die Suche, konnte die betagte Frau aufspüren - und sorgte so für eine Frohbotschaft zum Weihnachtsfest.

"Wir sind froh um solche Polizisten", bedankt sich Elfriede Hauser (75, links im Bild) herzlich bei Kriminalist Herbert Hanetseder (Bildmitte). Bereitete er ihr doch vermutlich die größte Freude zum Weihnachtsfest. "Ich habe mit meiner alten Freundin Friederike in Australien telefonieren können, nachdem ich zwei Jahre nichts gehört habe und mir größte Sorgen machte", ist Frau Hauser (rechts im Bild Ehemann Josef) glücklich.

Briefkontakt brach plötzlich ab
1942 hatten sich die beiden Frauen kennengelernt - der Beginn einer langen Freundschaft. Auch wenn Friederike Brunner (kleines Bild) nur wenige Jahre später nach Australien auswanderte nud dort mit einer kleinen Strickerei eine große Karriere machte. Sie schickten sich oft Briefe und Fotos. "Wir waren ständig in Kontakt", erzählt Hauser. Bis zum Oktober 2007: Da kam auf einmal keine Post mehr von Friederike Brunner aus Leura nahe Sydney. Elfriede Hauser: "Ich machte mir Sorgen."

Ermittler "mussten von einem Verbrechen ausgehen"
Erst recht, als im Juli 2008 ein besorgniserregender Brief kam. "Ich wurde entführt", schrieb Brunner in verwirrenden Sätzen. Also erstattete Hauser Anzeige bei der Polizei. Kriminalist Herbert Hanetseder vom Landeskriminalamt machte sich an die Arbeit, nahm Kontakt zu Interpol und den Behörden in "Downunder" auf. "Wir mussten von einem Verbrechen ausgehen!" Die Suche gestaltete sich aber schwieriger als erwartet - selbst im Internetzeitalter. "Es war mir ein Anliegen, zu helfen", sagt Hanetseder.

83-Jährige in australischem Wohnheim aufgespürt
Letztlich mit Erfolg gekrönt: Nach schier endlosen Korrespondenzen konnte die mittlerweile 83-Jährige wohlauf in einem Wohnheim 400 Kilometer von Sydney aufgespürt werden. "Es geht ihr sehr gut", freut sich Hauser.

von Max Grill (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden