Mi, 13. Dezember 2017

21.500 Euro Schaden

06.12.2009 16:41

Buntmetalldiebe von Gerasdorfer Polizisten gefasst

Aus und vorbei ist es zumindest vorerst mit dem wilden Treiben von zwei slowakischen Buntmetalldieben, die in den vergangenen Monaten Niederösterreich heimgesucht hatten. Besonders angezogen wurde das Diebes-Duo dabei offenbar von den Gleisanlagen der Ost- und Nordbahn, wo sie immer wieder zugeschlagen haben dürften. Beamte der Polizeiinspektion Gerasdorf zogen die beiden Männer, die einen Schaden in Höhe von rund 21.500 Euro angerichtet haben dürften, nun aus dem Verkehr!

Wie die Sicherheitsdirektion Niederösterreich am Sonntag mitteilte, dürften die Männer im Alter von 40 und 43 Jahren insgesamt 380 kg Kupferkabel von den Gleisanlagen der ÖBB entfernt haben. Zur Erinnerung: Ein Blitzschlag in ein Stellwerk der ÖBB bei Süßenbrunn endete, da die Erdungskabel gestohlen worden waren, im vergangenen Frühjahr mit der Zerstörung der Anlage und brachte bis weit in den Herbst hinein regelmäßige Verspätungen für Zugpendler mit sich.

43-Jähriger bei Pkw-Einbruch erneut festgenommen
Ob die beiden Männer auch für diesen Coup verantwortlich zeichneten, steht derzeit noch nicht fest. Unabhängig davon soll sich zumindest der ältere der beiden Männer zudem mit anderen Machenschaften ein Zubrot verdient haben, wurde er doch gerade einmal einen Tag nachdem man ihn auf freiem Fuß angezeigt hatte, wegen eines Pkw-Einbruchs erneut festgenommen. Der 40-Jährige dagegen war unmittelbar nach seiner Festnahme wegen der Buntmetalldiebstähle in die Slowakei abgeschoben worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden