Di, 12. Dezember 2017

Hautverbrennungen

22.11.2009 10:38

Betrunkener stürzt in Wanne voll kochendem Wasser

Er wollte nur ein Bad nehmen - in seinem "durch Alkohol beeinträchtigten Zustand" (Sicherheitsdirektion) hat dieses Unterfangen für einen 56-Jährigen aus Kautzen (Bezirk Waidhofen a.d. Thaya) am Samstagabend aber mit schweren Verletzungen geendet. Der Mann goss mit einem Kübel kochend heißes Wasser in die Wanne. Als diese etwa zur Hälfte gefüllt war, stolperte er und stürzte hinein. Die Folge: Schwere Verbrennungen am rechten Unterarm, am Gesäß und am Rücken.

Er konnte sich selbst aus seiner misslichen Lage befreien und verständigte per Telefon seine Frau, die ihrerseits den Notarzt rief.

Der 56-Jährige erlitt laut Auskunft der Ärzte auf etwa 40 Prozent seiner Körperfläche Verbrennungen zweiten und dritten Grades. Er wurde in das AKH Wien überstellt

Frau übergießt sich selbst mit siedend heißem Wasser
Schon am Freitag war es zu einem ähnlichen Unfall gekommen: Eine 52-Jährige zog sich im Bezirk Waidhofen an der Thaya so schwere Hautverbrennungen zu, dass sie in Lebensgefahr schwebt. Wie die Sicherheitsdirektion am Samstag mitteilte, war die Bäuerin damit beschäftigt, Gänsefedern zu rupfen. Dazu holte sie aus der Küche heißes Wasser in einem Topf. Kurz vor dem Abstellen im Stall stolperte sie und übergoss sich selbst mit der siedenden Flüssigkeit.

Die Frau erlitt an unzähligen Stellen ihres Körpers Hautverbrennungen. Laut Exekutive versuchte sie selbst, die Verbrennungen mit einer Salbe zu behandeln. Dabei kam es zum Atemstillstand.

Durch das rasche Eingreifen der Einsatzkräfte konnte sie wiederbelebt und stabilisiert werden. Die Landwirtin wurde in das AKH Wien gebracht.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden