Mi, 23. Mai 2018

Überraschend!

11.05.2018 11:15

Bjelica bei Lech Posen vorzeitig entlassen

Zwei Jahre lang lenkte Nenad Bjelica das Ruder bei Lech Posen. Nach Platz drei im Vorjahr, steht der polnische Erstligist aktuell wieder auf Rang drei der Meisterrunde - fünf Zähler hinter Legia Warschau, nur zwei Runden vorm Saisonende. Das für den Klagenfurter gestern kam: Der Ex-WAC-Erfolgstrainer, dessen Vertrag ohnehin ausgelaufen wäre, wurde mit „Co“ Rene Poms überraschend entlassen! „Wir sind als Erster ins Play-offs gegangen, haben nun drei Spiele in Serie nicht gewonnen. Ich akzeptiere die Entscheidung dahei - das ist Fußball. Dass wir aber nicht den qualitativ stärksten Kader der Liga haben und trotzdem um den Titel mitspielen müssen, ist die andere Sache. . .“ 

Nun wäre Bjelica ablösefrei zu haben. „Natürlich bleibt mein Ziel Deutschland oder Spanien - aber ich bin wirklich für alles offen. Hier bei Lech Posen hatte ich echt eine tolle Zeit.“ 

Claudio Trevisan
Claudio Trevisan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden