So, 27. Mai 2018

Tipps vor dem Start

02.05.2018 16:05

Gültiges Pickerl erspart jede Menge Ärger!

Startschuss für den Sommer-Tourismus! In vielen Ländern Europas war der 1. Mai ein Feiertag, Tausende nutzten das lange Wochenende, um die Seele am Meer baumeln zu lassen. Und auch in den nächsten Wochen werden wir mit Feiertagen verwöhnt: Damit es bei der Anreise keine bösen Überraschungen gibt, einige Tipps.

Andere Länder, andere Sitten! Abgesehen von den teils geschmalzenen Strafen bei „normalen“ Vergehen (siehe Grafik unten) gibt es in den Urlaubsländern Dinge zu beachten, die in Österreich nicht gängig sind.

 Pickerl: Aufpassen müssen hier die Kroatien-Fans. Die österreichische Überziehungsfrist von vier Monaten gilt dort nicht, also nur mit gültigem Pickerl einreisen.

Warnweste: In Italien, Slowenien und Kroatien gilt bei einem Unfall die Tragepflicht für alle Insassen. Interessant aber: In einigen Ländern (Italien, Kroatien, Ungarn, Polen) gibt es keine Mitführpflicht.

Warndreieck: In fast allen Ländern muss eines mitgeführt werden, in der Türkei oder auf Zypern braucht es sogar zwei. In Kroatien, Serbien, Slowenien, Montenegro und Mazedonien gilt diese Vorschrift nur für die Lenker von Gespannen.

 Ersatzlampen-Set: Diese Vorschrift gilt in Kroatien, Serbien, Montenegro und Tschechien nur für Leuchtmittel, die man auch selbst austauschen kann, also nicht für Xenon- oder LED-Leuchten.

 Ersatzreifen: Dieser gehört in Spanien, Serbien, Ungarn, Montenegro, Slowakei und Tschechien zur Grundausstattung. Ist er nicht serienmäßig dabei, so muss man zumindest ein Reparatur-Set oder Reparaturspray mitführen.

 Feuerlöscher: In zahlreichen Ländern (Griechenland, Türkei, Montenegro, Russland, Polen, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien sowie Bulgarien) ist das Mitführen eines Feuerlöschers verpflichtend und in einigen wie Dänemark, Norwegen, Schweden und Ungarn empfohlen.

 Abschleppseil: In Albanien, Serbien, Mazedonien und Montenegro droht eine Strafe, wenn sich keines an Bord befindet.

Alexander Petritsch
Alexander Petritsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden