Mi, 23. Mai 2018

5 Millionen $ Kaution

25.04.2018 14:23

Sex-Prozess: US-Star Mack kauft sich vorerst frei

Es sind unglaubliche Vorwürfe: US-Schauspielerin Allison Mack soll Mitglied einer Sexsekte sein und für ihren Guru Sex-Sklavinnen besorgt und gefügig gemacht haben. Nach ihrer Verhaftung ist sie nun vorläufig wieder auf freiem Fuß. Ihre Mutter Melinda stellte die Kaution in Höhe von fünf Millionen Dollar und belastete dafür nicht nur das Haus ihrer Tochter, sondern auch ihr eigenes Haus und ihre Altersvorsorge.

Die aus der TV-Serie „Smallville“ bekannte Schauspielerin muss bis auf Weiteres eine Fußfessel tragen und bei ihren Eltern in Los Alamitos, im US-Bundesstaat Kalifornien, wohnen. Verlassen darf die 35-Jährige das Haus nur, wenn sie zu Gerichtsterminen in New York anreisen muss. Der Kontakt zu anderen Mitgliedern der Sex-Sekte Nxivm sind ihr untersagt, genau wie die Nutzung des Internets.

Rechte Hand des Sektenführers?
Allison Mack wird beschuldigt, die rechte Hand von Sekten-Gründer Keith Raniere gewesen sein. Sie soll möglichst hübsche Frauen, darunter andere Schauspielerinnen, in die Sekte gelockt und durch Erpressung gefügig gemacht haben. Die Opfer mussten unter anderem hungern, um dem Schönheitsideal des Sektenchefs, der sich „Vanguard“ nennen ließ, zu entsprechen. Er untersagte ihnen das Masturbieren und sie mussten ihre Schamhaare wachsen lassen. Wie Rinder wurden sie mit den Initialen ihres „Besitzers“ gebrandmarkt.

Raniere wurde im März wegen des Vorwurfs des Sexhandels in Mexiko festgenommen. Er hatte 20 Jahre lang unter dem Deckmantel angeblicher Selbsthilfezentren als Psycho-Coach vorgegeben, Frauen zu helfen. Im Oktober 2017 erhoben erstmals Frauen Vorwürfe, er habe sie wie Sklavinnen in einem Harem gehalten.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden