Mo, 18. Dezember 2017

Von Täter gefesselt

22.10.2009 14:39

Ehepaar nach brutalem Überfall erstmals befragt

Jenes Ehepaar, das am Wochenende in seinem Einfamilienhaus brutal überfallen worden war, ist am Donnerstag erstmals von der Polizei befragt worden. "Noch gibt es aber keine heiße Spur", erklärte Helmut Burgsteiner vom Landeskriminalamt. Wie berichtet, hatte der Einbrecher die 44-jährige Frau in der Dusche gefesselt und ihren 50-jährigen Gatten zuerst als Geißel genommen und danach an einen Hochstand im Wald gebunden.

Obwohl das Ehepaar wieder einvernehmbar ist, befinden sich die beiden weiterhin in psychologischer Betreuung. 

Laut Polizei "weiß der Täter, was er tut". Das Fluchtauto, das dem 50-iährigen Opfer gehört, habe der Täter sogar komplett mit Rasierschaum eingesprüht, um seine Spuren zu verwischen.

Fieberhafte Suche nach Serientäter
Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte auch hinter zwei weiteren brutalen Einbrüchen steckt und hat daher vor zwei Tagen eine Sonderkommission gebildet, in der rund zwölf Beamte an der Aufklärung der Überfälle arbeiten.

Wie berichtet, war in Pöchlarn im Mai die Frau eines Bankdirektors stundenlang festgehalten und in der Sauna mit Ketten gefesselt worden. In St. Ändra-Wördern im Bezirk Tulln hatte ein Einbrecher auf der Flucht vor einem Einbrecher einen Schuss abgegeben. Die Polizei fand später einen Rücksack mit Seilen und Kabelbindern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden