So, 22. April 2018

Vorsicht geboten:

02.03.2018 11:05

Lawinengefahr in höheren Lagen Tirols erheblich

Am Freitag herrscht in Tirol erhebliche Lawinengefahr - die Situation wurde auf Stufe „3“ der fünfteiligen Skala eingeschätzt. Verantwortlich für die Situation sei der kräftige Wind aus südlicher Richtung.

Oberhalb der Waldgrenze herrscht am Freitag erhebliche Lawinengefahr der Stufe „3“. Darunter ist die Gefahr gering - im Bereich der Föhnschneisen mäßig, also Stufe „2“, heißt es seitens des Lawinenwarndienstes Tirol. Verantwortlich für die erhöhte Gefahr sei der kräftige Wind aus dem Süden - dieser habe in den Föhnschneisen sowie allgemein in größeren Höhen beträchtliche Mengen an Schnee verfrachtet.  


Dieser vom Wind verfrachtete Schnee, der so genannte Triebschnee, könne vor allem in Schattenhängen sehr leicht von dem Gewicht eines einzelnen Wintersprortlers gestört werden. Dies sei am Donnerstag auch häufig passiert.  Deshalb ist Vorsicht geboten: Denn in den Föhnschneisen findet man auch unterhalb der Waldgrenze Gefahrenstellen, erklärt der Lawinenwarndienst Tirol. Die Experten raten frischen Triebschneepaketen im Steilgelände konsequent aus dem Weg zu gehen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden