Di, 17. Oktober 2017

Wirtschaftskrise

01.10.2009 13:33

Arbeitslosigkeit um 32,9% gestiegen – 38.812 ohne Job

Die Wirtschaftskrise schlägt weiter voll auf den niederösterreichischen Arbeitsmarkt durch. Die Zahl der Jobsuchenden ist im September im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres um 32,9 Prozent gestiegen. 38.812 Personen waren als arbeitslos vorgemerkt, vermeldete das AMS Niederösterreich am Donnerstag.

Niederösterreich liegt damit über dem Bundesschnitt von 27,9 Prozent (234.505 Jobsuchende). Trauriger Spitzenreiter ist Vorarlberg (plus 43,4 Prozent).

Krise trifft Männer härter als Frauen
Auch die Jugendarbeitslosigkeit schnellte im Bundesland in die Höhe. Demnach waren um 1.656 mehr Jugendliche auf Jobsuche als im Vergleichszeitraum 2008 (plus 30,8 Prozent). Außerdem trifft die Krise Männer (plus 43,5  Prozent Arbeitslosigkeit) härter als Frauen (plus 22 Prozent).

Doch die Statistik kennt auch Lichtblicke: Vergleicht man die aktuellen Arbeitslosen-Zahlen nicht mit den Vergleichsdaten aus dem Vorjahr, sondern mit jenen aus den Vormonaten, ist die Zahl der Arbeitslosen annähernd konstant geblieben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden