Do, 22. Februar 2018

„Schaut schlimm aus!“

14.02.2018 09:12

Triebwerk löst sich hoch über den Wolken auf

Die Passagiere des Fluges 1175 der United Airlines von San Francisco nach Honolulu haben wohl die schlimmste Reise ihres Lebens hinter sich. 36 Minuten vor der Landung löste sich am Dienstag das Triebwerk des Flugzeugs auf. Die Fluggäste bangten um ihr Leben, doch einige hielten den Zwischenfall sogar mit ihrem Handy fest. "Das schaut schlimm aus!", twitterte Erik Haddad gemeinsam mit einem Video, in dem man das Triebwerk mit fehlender Abdeckung sieht.

Der Flug war anfangs ohne Zwischenfälle verlaufen. Doch kurz vor der Landung schälten sich Teile des Triebwerks ab. Lose Metallteile flatterten im Fahrtwind.

Der Techniker Haddad, der an Bord der Maschine war, verlor in dieser brenzligen Situation keineswegs seinen Humor. Er twitterte auch ein Bild von dem freigelegten Triebwerk, dazu die Unterlage mit den Sicherheitshinweisen und die Bemerkung: "Ich kann darüber nichts im Handbuch finden."

Das Bodenpersonal auf dem Flughafen in Hawaii war währenddessen auf das Schlimmste vorbereitet. Rettungskräfte und Feuerwehr brachten sich nahe der Landebahn in Stellung, das Flugzeug konnte aber glücklicherweise sicher landen. Techniker begutachteten den Schaden und stellten fest, dass sich "nur" die Abdeckung gelöst hatte.


"Der United-Flug von San Francisco nach Honolulu konnte sicher landen, nachdem die Piloten wegen der Abdeckung des Triebwerks eine Notlandung gefordert hatten", teilte die Fluggesellschaft laut "Daily Mail" mit. "Unsere Piloten ergriffen alle notwendigen Maßnahmen, um das Flugzeug sicher zu landen. Die Maschine rollte zum Gate und die Passagiere konnten aussteigen", so United Airlines.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden