Fr, 27. April 2018

Schock in Tirol

02.02.2018 10:03

Gequälte Tiere fraßen aus Hunger totes Schaf

Ein unfassbar grauenvoller Fall von Tierquälerei ist - wie bereits berichtet - in Reith im Alpbachtal aufgeflogen. Sechs Hasen, vier Schweine, zwei Ziegen und zwei Schafe mussten halb verhungert und verdurstet im eigenen Mist leben. In ihrer Verzweiflung knabberten sie bereits am Kadaver eines verendeten Schafes. Außerdem wurde ein toter Hund entdeckt, dem die Kehle durchgeschnitten wurde.

Samuel Thurner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).