Do, 26. April 2018

Schmuck aus Totenasche

01.02.2018 16:51

Makabrer Coup auf Friedhof: Preziosen gestohlen

Diesen Tätern ist offenbar nichts heilig – selbst vor der Asche von Toten als Diebesgut schreckten sie nicht zurück! Beim Einbruch in das Bestattungsbüro am Stadtfriedhof Krems in Niederösterreich nahmen sie am vergangenen Wochenende alles mit, was nicht niet- und nagelfest war. Die Fahndung läuft auf Hochtouren.

Sie wussten genau, wo sie ihre Beute finden werden, nämlich in dem im Keller gelegenen Büro des Bestattungsunternehmens mitten am Friedhof. Dort angekommen, durchstöberten die bislang unbekannten Täter sämtliche Räume und Schreibtische. Letztendlich wurden sie auch fündig: Aus der Kaffeekasse wurden 150 Euro gestohlen – damit gaben sich die Einbrecher jedoch nicht zufrieden.

Sie suchten weiter und stießen auf drei kleine Grab-Mustersteine und eine goldene Halskette mit Herzanhänger. Besonders makabres Detail: Der Schmuck wird aus der Asche Verstorbener hergestellt, Wert 1000 Euro!

S. Ramsauer und G. Frauneder, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden