Mo, 19. Februar 2018

Körperverletzung

01.02.2018 05:56

Promi-Anwalt stürzt auf Lokalgast - Anzeige!

Wirbel rund um einen pikanten Polizeieinsatz jüngst in der legendären Eden-Bar in der Wiener Innenstadt. Mittendrin statt nur dabei: ein Wiener Promi-Anwalt. Der Jurist soll zu später Stunde auf eine Besucherin gestürzt sein - die Frau zog sich eine Gehirnerschütterung und Prellungen zu. Anzeige!

Gut gelaunt marschierte er spätabends in die elitäre Bar im Herzen Wiens - er kam eben zum "Reden in die Eden". Zu späterer Stunde - so berichten es jedenfalls Augenzeugen - zog es dem renommierten Wiener Rechtsanwalt im wahrsten Sinne des Wortes den Boden unter den Füßen weg.

Frau erlitt Gehirnerschütterung und Prellungen
Hart gefallen ist er aber nicht: Denn der Jurist landete weich - und zwar auf dem Körper einer jungen Frau, die er beim Sturz unabsichtlich mitgerissen hat. Während sich der Anwalt wieder aufrappeln konnte, blieb die 30-jährige Geschäftsfrau für einige Momente liegen. Wie sich später herausstellte, wurde der weibliche Gast sogar verletzt: Gehirnerschütterung und Prellungen!

Entschuldigung angeblich verweigert
Für Aufsehen in der noblen Bar soll der anschließende Wortwechsel zwischen Opfer und dem gestürzten Anwalt gesorgt haben. Dem Vernehmen nach wollte sich der Top-Jurist nicht bei der Frau entschuldigen und verließ das Lokal. Die 30-Jährige hingegen alarmierte die Polizei …

Anzeige gegen den Herrn Doktor: wegen fahrlässiger Körperverletzung. Er selbst wollte auf "Krone"-Anfrage nur so viel sagen: "Kein Kommentar!"

Martina Münzer, Kronen Zeitung

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden