Fr, 20. April 2018

Stunts mit Tochter (2)

29.01.2018 11:34

Vater schockt mit wildem Snowboard-Video

Real oder Fake - oder eine gute Mischung? Ein knapp vier Minuten langes Video des ehemaligen Profi-Snowboarders Steve Klassen sorgt in den USA erneut für Wirbel: Er führt spektakuläre Stunts durch, während seine zweijährige Tochter mit auf dem Brett steht. Das löste einerseits Begeisterung für Klassens Stunts aus, stieß bei vielen Eltern aber auch auf heftige Kritik ...

Der ehemalige Snowboard-Profi und Besitzer eines Snowboardshops im kalifornischen Mammoth habe die sogenannten Tandem-Fahrten laut eigenen Angaben bereits mit seinem Sohn Kaden durchgeführt. Es handle sich dabei um eine außergewöhnliche "Vater-Kind-Erfahrung", die zeigen sollte, was mit den Kleinen möglich sei: "Ich denke, Kinder sind heutzutage viel zu wohlbehütet - man muss ihnen Raum und Möglichkeiten zum Spielen und Entdecken geben", so Klassen in einem Interview aus dem Jahr 2015 - damals hatte der Clip erstmals für Aufregung gesorgt. Derzeit wird das Video wieder vermehrt geteilt, der Protagonist mit teils wütenden Kommentaren bedacht.

"Für Profis sollte Trickserei offensichtlich sein"
Ob seine Aktion die richtige Maßnahme war, um (seinen) Kindern Selbstbewusstsein beizubringen, oder die Tandem-Fahrten mit Kleinkindern ein unverantwortliches Risiko darstellen, sei dahingestellt - bei genauerem Betrachten des Videos fällt allerdings auf, dass in manchen Szenen bewusst getrickst wurde. Schnell lag die Vermutung nahe, dass Klassen bei einigen Stunts nicht etwa mit seiner Tochter, sondern mit einer Puppe auf dem Board unterwegs war.

Klassen dazu: "Für Profi-Snowboarder sollte es offensichtlich sein, dass etwas getrickst wurde. Aber hey, Fox News hat es als absolut real gebracht. Das gibt uns 'Rebellen'-Snowboardern einen Kick - Fox News getäuscht von ein paar Snowboardern in Mammoth."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden