So, 22. Oktober 2017

Großen Mut gezeigt

18.09.2009 12:24

Lebensretterin erhält Liese-Prokop-Preis 2009

Für die Rettung einer Mutter und ihres Kindes aus einem Bach ist der Niederösterreicherin Andrea Kirner der diesjährige Liese-Prokop-Frauenpreis verliehen worden. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung war vom Land Niederösterreich im Gedenken an die zu Silvester 2006 verstorbene Innenministerin und langjährige Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop ins Leben gerufen worden. 135 Frauen waren für die heurige zweite Auflage nominiert.

"Ich freue mich, dass auch beim zweiten Liese-Prokop-Preis so viele interessante Frauen nominiert und damit bekanntgemacht wurden. Frauen, deren Leistungen bemerkenswert und nicht alltäglich sind. Jede einzelne hätte einen Preis verdient", erklärte die für Frauenfragen zuständige Landesrätin Johanna Mikl-Leitner anlässlich der Preisverleihung am Donnerstagabend im Casino Baden.

Die Preisträgerin aus Rabenstein an der Pielach (Bezirkk St. Pölten) will ihren Preis laut der Aussendung einem wohltätigen Zweck zuführen und damit bedürftige Kinder unterstützen. Weitere elf Frauen erhielten Anerkennungspreise in vier Kategorien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).