Mo, 23. April 2018

6,6 Mio. Euro Schulden

19.01.2018 14:49

Insolvenzantrag gestellt: Kartnig in Privatkonkurs

Seine Haftstrafen hat er verbüßt, doch jetzt hat Ex-Sturm-Graz-Präsident Hannes Kartnig Privatkonkurs anmelden müssen. Der Insolvenzantrag wurde am Freitag beim Bezirksgericht Graz-Ost gestellt. Dabei geht es großteils um Altlasten aus der Fußball-Zeit. Er ist mit 6,6 Millionen Euro überschuldet und bietet den Gläubigern zwei Prozent. Nach dem neuen Konkursrecht ist das möglich.

Kartnig, dessen Werbefirma bereits dem Sohn gehört, besitzt einige (belastete) Immobilien. Größter Gläubiger ist das Finanzamt. In seiner Zeit als Sturm-Präsident hat der mittlerweile 67-Jährige Haftungen für Spieler übernommen, die offenbar keine Steuern abgeführt haben, daher blieb es bei ihm "hängen".

Pensionist Kartnig: "Keine persönliche Bereicherung"
Zuletzt war Kartnig bei seiner früheren Firma Perspektiven Ankündigungs GmbH als Angestellter tätig, nun ist er in Pension. Kartnig legte stets Wert auf die Feststellung, sich nie persönlich bereichert zu haben.

Kartnigs Passiva belaufen sich auf rund 8,8 Millionen Euro, die Aktiva liegen bei etwa 2,2 Millionen - daraus ergibt sich eine Überschuldung von rund 6,6 Millionen Euro. Angestrebt wird der Abschluss eines Zahlungsplans, wobei in vier gleichen, aufeinanderfolgenden, halbjährlichen Raten die Zwei-Prozent-Quote angeboten wird, so die Gläubigerschutzverbände KSV1870, AKV und Creditreform.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden