Mo, 22. Jänner 2018

Aktion in Berlin

11.01.2018 13:18

Adidas-Sneakers als günstige Öffi-Jahreskarte

Nein, es handelt sich hierbei um keinen Scherz! Der Sportbekleidungsproduzent Adidas bringt tatsächlich gemeinsam mit den Berliner Verkehrsbetrieben einen Freizeitschuh heraus, der nicht nur den Sitzgarnituren in den städtischen Verkehrsmitteln nachempfunden ist, sondern gleichzeitig in sämtlichen U-Bahnen, Straßenbahnen, Bussen und Fähren der deutschen Bundeshauptstadt als Jahresticket akzeptiert wird. Die Jahreskarte ist in der Zunge des Schuhs integriert.

Der EQT-Support 93/Berlin wird auch nur in zwei Shops erhältlich sein. Sowohl Adidas als auch die Verkehrsbetriebe rechnen mit einem raschen Verkauf sämtlicher Exemplare. Der Grund: Kunden, die mit diesen "Sammlerstücken" unterwegs sind, ersparen sich im Vergleich zur regulären Jahreskarte stolze 800 Euro. 

Um mitfahren zu dürfen, müssen die Schuhe allerdings getragen werden. "Ungetragen im Karton oder im Rucksack gilt nicht", teilte eine BVG-Sprecherin am Donnerstag mit. Die Schuhe einem Freund zu borgen, sei aber in Ordnung.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden