Do, 18. Jänner 2018

Unangenehmer Mitfahrer

11.01.2018 11:31

Giftschlange fuhr in Australien per Autostopp mit

Den Schreck seines Lebens hat ein Mann in Australien bekommen, als sich plötzlich während einer Autofahrt eine Giftschlange über seine Windschutzscheibe wand. Ted Ogier war im Bundesstaat New South Wales unterwegs, als die Rotbäuchige Schwarzotter aus seiner Motorhaube kroch, wie der Sender ABC am Donnerstag berichtete.

Die etwa zwei Meter lange Schlange kroch am Fenster entlang und wickelte sich um einen Rückspiegel. Er habe einen Kollegen angerufen und um Hilfe gebeten, erzählte Ogier ABC. Mit einem Besen schubste dieser die Schlange vom Auto und ins Gebüsch am Straßenrand.

Auf Facebook teilte ihr Arbeitgeber, ein Autoteile-Lieferant, Bilder des blinden Passagiers mit dem Kommentar: "Ich wäre auf der Beifahrerseite rausgesprungen und hätte das Auto mitten auf der Straße stehen lassen." Ogier sagte, er glaube, die Schlange sei nachts auf der Suche nach Wärme ins Auto gekrochen. Der Biss der Rotbäuchigen Schwarzotter ist für Menschen gefährlich, aber in der Regel nicht tödlich.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden