So, 22. April 2018

Nach Landung in Malaga

03.01.2018 14:56

Dieser Pole will über Notausgang Jet verlassen

Zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall ist es am Neujahrstag an Bord eines Ryanair-Flugzeuges nach dessen Landung im spanischen Malaga gekommen. Wie britische Medien am Mittwoch berichteten, verlor ein 57-jähriger Passagier aus Polen offenbar die Nerven und versuchte die Maschine über einen Notausstieg zu verlassen. Der Mann konnte aber vom Bordpersonal überzeugt werden, doch wieder in das Innere zurückzukehren.

Bereits in London Stansted sei der Flieger mit mehr als einer Stunde Verspätung gestartet, schrieb die andalusische Zeitung "Diario Sur". Als dann nach der Landung nach einer Wartezeit von 30 Minuten die Fluggäste noch immer nicht aussteigen durften, sei der Pole einfach aufgestanden und über einen Notausgang auf die Tragfläche des Jets geklettert. Ein anderer Passagier filmte die Szene mit seinem Smartphone. Das Video zeigt, wie der Mann mit seiner Tasche durch den geöffneten Notausgang auf den Flügel steigt und sich dort zunächst hinsetzt. Im Hintergrund ist das Gelächter der anderen Passagiere zu hören. Ein Spanier ruft: "Der geht tatsächlich, der geht!"

Pole leidet laut Sitznachbar an Asthma
Laut dem Sitznachbarn des 57-Jährigen, der von der britischen "Daily Mail" zitiert wurde, leidet der Pole an Asthma. "Er hat frische Luft benötigt und ist deswegen ausgestiegen", erklärte der Passagier. Doch diese Klagen des Mannes seien von allen ignoriert worden - auch von der Polizei, die ihn umgehend verhaftete. Dem Mann, der einem Bericht des "Guardian" zufolge in Malaga lebt, wird ein Verstoß gegen das Gesetz zur Flugsicherheit vorgeworfen. Dem Polen droht sogar eine saftige Geldstrafe.

Gabor Agardi
Gabor Agardi

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden