Di, 21. November 2017

1935 statt 1995

03.08.2009 12:57

Teen wollte sich als 74-Jährige in Disco stehlen

Ihre Fälschungskünste haben eine 14 Jahre alte Discobesucherin in München im wahrsten Sinne des Wortes alt aussehen lassen: Weil sie unbedingt am Türsteher vorbei in einen Club hineingehen wollte, hatte die Schülerin das Geburtsjahr auf ihrem Personalausweis von einem Freund von 1995 auf 1935 ändern lassen.

Trotz Make-up sah sie allerdings nicht wie 74 Jahre aus und flog sofort auf, wie die Münchener Polizei am Montag berichtete. Statt zum Tanz wurde sie auf die Polizeiwache geführt, wo sie eine Anzeige wegen Missbrauchs von Ausweispapieren erwartete.

Ihr Vater durfte sie anschließend abholen. Auch gegen ihren – wenig geistreichen – Bekannten wird wegen Urkundenfälschung ermittelt. Dass man mit den gewählten 60 Jahren Altersunterschied kaum durchkommen konnte, war offenbar sowohl dem Mädchen als auch ihrem Fälscher nicht wirklich bewusst.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden