So, 19. November 2017

Star-Auflauf im AKW

24.07.2009 16:37

„Save the World Awards“ in Zwentendorf

Bei den erstmals veranstalteten "Save the World Awards" mit 2.500 Gästen im Atomkraftwerk Zwentendorf wird heute der verstorbene Pop-Superstar Michael Jackson postum für sein Engagement für eine bessere Welt gewürdigt. Bei der Preisgala, durch die Hollywood-Schauspielerin Andie MacDowell als Host führt, wird Jacksons Bruder Jermaine (Bild) die Auszeichnung entgegennehmen und den Song "Smile" singen. "Ich fühle mich sehr geehrt, heute hier zu sein", sagte Jackson Freitagmittag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit den weiteren Stars des Abends in Wien.

"Der Tod meines Bruders war ein tragischer Verlust. Er war ein fantastischer Mensch, ein großer Humanist und ein wundervoller Vater", so Jackson. Zu den Umständen des Todes und den derzeitigen Ermittlungen wollte er nicht Stellung nehmen.

"Gerechtigkeit für Michael"
Kaum einer der Gäste oder Preisträger nahm bei der Pressekonferenz nicht zumindest kurz Bezug auf den Popstar: "Wir müssen ihm Gerechtigkeit widerfahren lassen", meinte der Künstler Gottfried Helnwein. "Wenn er gute Dinge tat, waren nie Kameras oder Pressemenschen dabei." Michaels Bruder Jermaine ergänzte: "Er war der weltweit größte Spender für wohltätige Zwecke." Für Friedensnobelpreisträgerin Betty Williams gibt es "so viele Dinge, die wir noch von und über Michael Jackson lernen können."

"Wir können das Leben dieser Kinder verändern"
Der ehemalige Leichtathletikstar Carl Lewis erinnerte sich, dass er mit Jermaine und Michael aufgewachsen sei. "Ihr wart eine Inspiration für so viele Kinder", so Lewis, "und es ist eine wahnsinnige Herausforderung, so lange im Rampenlicht zu stehen". Lewis unterstützt mit der nach ihm benannten Foundation Kinder in sportlichen und gesundheitlichen Belangen. "Wir können das Leben dieser Kinder verändern." Dieser Überzeugung ist auch Helmut Kutin, der Präsident von SOS-Kinderdorf International. Man habe die Organisation zu einer Zeit gegründet, als es der Weltwirtschaft vielleicht sogar schlechter ging als heute. Die Auszeichnung nun sei eine Ermutigung für die Hilfe von Waisenkindern auf der ganzen Welt. 

"Ich fahre ein Hybrid-Auto"
Hollywood-Schauspielerin MacDowell schwärmte über den "King : "Ich war ein großer Fan von Michael Jackson, seit ich ein kleines Kind war." Der Umweltschutz ist für die Hollywood-Schauspielerin ein großes Anliegen. "Ich trenne meinen Müll, fahre ein Hybrid-Auto, die Kinder und ihr Vater fahren nur mit dem Fahrrad", erzählte die 51-Jährige.

"Was werden wir nur mit dem ganzen Müll machen"
"Ich versuche auch, mehr über ökologisches Bauen und Solarenergie zu lernen und mich selbst ein bisschen zu erziehen." Auch ihren Kindern sei die Umwelt ein großes Anliegen. Und sie selbst müsse immer wieder an ihre Figur aus dem Film "Sex, Lügen und Video" zurückdenken, die in ihrer Besessenheit stets gefragt habe: "Was werden wir nur mit dem ganzen Müll machen?"

Erwin  Pröll "ein wenig stolz"
Niederösterreichs Landeshauptmann Pröll zeigte sich "ein wenig stolz, dass wir Gastgeber sein dürfen". Zwentendorf sei ein authentischer Ort, denn statt Atomkraft - das AKW war zwar gebaut, aber nie in Betrieb gegangen - nutze man nun Sonnenkraft. "Wir wollen ökologische Gesinnung und unsere Gastfreundschaft einbringen."

Gala kostet Millionen
Die "Save the Worlds Awards"-Gala findet heuer zum ersten Mal statt, unter den Preisträgern befinden sich auch Karlheinz Böhm und  Freda Meissner-Blau. Laut Gründer Georg Kindel bewegen sich die Kosten für die Veranstaltung im siebenstelligen Bereich. Kindel erklärte im Vorfeld auch seine Freude darüber, dass die Familie Jackson diese wichtige Veranstaltung unterstütze. Viele Themen der Awards - von Hunger und Armut bis zu den Menschenrechten - hätten Michael Jackson sein ganzes Leben lang beschäftigt.

Die Hits des "King of Pop" live im Atombunker
"Wir werden seine größten Hits - darunter 'You Are Not Alone', 'Man In The Mirror' oder 'Black Or White' - im Rahmen der monumentalen Show für 2.500 Gäste vor Ort und Millionen Fernsehzuschauern in der ganzen Welt nochmals live auf eine Bühne bringen", so Kindel. Der amerikanische Starproduzent Ray Chew, Musikdirektor der BET Awards, Grammy Awards und des Apollo-Theaters, in dem Michael Jackson und The Jackson Five ihre ersten großen Erfolge feierten, wird mit zehnköpfiger Band für die musikalische Begleitung sorgen.

Gala drohte ins Wasser zu fallen
Die Gewitterstürme in der Nacht auf Freitag hätten beinahe für eine Verschiebung der Gala gesorgt. "Es hat in der Früh nicht gut ausgesehen", gab ein Mitarbeiter zu, mittlerweile sei aber wieder alles aufgeräumt und aufgebaut. Wenn kein "taifunartiger Sturm" komme, werde die Veranstaltung jedenfalls auch durchgeführt werden können, hieß es. "Und für den Fall, dass es nieselt, liegen Regenponchos bereit." Am Vormittag waren Gerüchte aufgetaucht, dass die Veranstaltung um einen Tag verschoben werden könnte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden