Do, 23. November 2017

Start für 380 kV

22.07.2009 10:16

Verbund will Polizeischutz

Der geplante Baubeginn der Stromautobahn im Flachgau sorgt bei Anrainern und Exekutive für Aufregung. Der Verbund hat die Polizei über die Termine informiert, er will, dass Beamte etwaige Stör-Aktionen verhindern sollen. Die Freileitungs-Gegner planen jedenfalls Proteste.

"Wir sind auf jeden Fall vorbereitet, dass wir uns in Szene setzen müssen", sagt Doris Bernhofer aus Eugendorf, "denn wir lassen uns sicher nicht überrollen." Die Bürgerinitiativen wollen noch das Treffen mit EU-Strom-Koordinator Georg Wilhelm Adamowitsch abwarten, bevor sie ihre Aktionen planen.

Koordinator war sinnlos
Eugendorfs Bürgermeister Johann Strasser hält mit seiner Meinung über den Koordinator nicht hinter dem Berg: "Er wäre eigentlich dazu da gewesen, das vergiftete Gesprächsklima zwischen dem Verbund und den Gemeinden wieder in Gang zu bringen. Doch jedes Vertrauen in ihn ist weg, sein ganzes Auftreten war sinnlos."

Salzburgs Sicherheitsdirektor Franz Ruf bestätigt Kontakte mit dem Verbund, beteuert aber: "Es sind Routinegespräche, bei denen eben alle anstehenden Ereignisse mit der BH, Polizeispitze und dem Gericht durchgegangen werden. Und natürlich wurde da über den Baubeginn geredet."

Gültiger Bescheid kein Freibrief
Für Doris Berndorfer und die Flachgauer Freileitungsgegner ist ein gültiger Bescheid für den Bau der 380-kV-Leitung kein Freibrief für den Verbund: "Schließlich gab es auch bei Hainburg einen gültigen Baubescheid. Und auch da haben es die Bürger ausgesessen und die Au gerettet." Für sie ist klar: "Die Landespolitik, die uns das alles eingebrockt hat, muss die Suppe letzten Endes auch auslöffeln."

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden