So, 17. Dezember 2017

Verdacht erhärtet

10.07.2009 08:21

Polizei hat Autoknacker-Banden im Visier

Die Zahl der Autodiebstähle schnellt in die Höhe. Kriminalisten verzeichneten zuletzt einen Anstieg der Delikte von bis zu 80 Prozent. Und immer mehr verdichtet sich der Verdacht, dass es sich bei den Tätern um professionell organisierte Ostbanden handelt, die auf Bestellung stehlen gehen.

Vor allem deutsche Automarken stehen bei den Verbrechern hoch im Kurs. Derzeit ziehen die Täter verstärkt durch Städte, um die "Auftragslisten" ihrer Hintermänner zu erfüllen.

"Beute ins Ausland verkauft"
In nur einer Nacht brechen Unbekannte in einer Tiefgarage in Wiener Neustadt sieben Pkw auf, stehlen die Radios. Aus einem BMW bauen die Täter seelenruhig die Airbags aus. In der gleichen Nacht wird nur wenige Straßen weiter dasselbe Modell aufgebrochen - wieder fehlt der Airbag. "Es ist wahrscheinlich, dass die Beute als Ersatzteile ins Ausland verkauft wird", so ein Ermittler der Polizei.

"Das waren gezielte Coups!"
In Klosterneuburg haben es die organisierten Banden auf Audis und VW Passat abgesehen. Kurios: "Eines der Opfer ist Kfz-Mechaniker, er musste am Tag nach dem Diebstahl das Schloss eines anderen Audis reparieren, an dem die Einbrecher anscheinend gescheitert waren", heißt es. Die Fahnder sind sicher: "Das waren gezielte Coups!"

Während in Korneuburg immer wieder Motorräder verschwinden, gab es Anfang der Woche auch Verwirrung um ein gestohlenes Auto. Obwohl sich der Fall dann als Missverständnis entpuppte, sind die Beamten der Polizei auch hier in Alarmbereitschaft.

von Thomas H. Lauber, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden