Do, 23. November 2017

Die Krise abfedern

05.06.2009 09:10

Milliarden-Budget für Jobs und Gesundheit

7,32 Milliarden Euro gibt die Landesregierung im kommenden Jahr aus, 6,78 Milliarden sollen eingenommen werden - das Budget 2010 ist damit unter Dach und Fach. Das Defizit im präsentierten Voranschlag liegt damit bei rund 500 Millionen Euro. "So gewähren wir in schweren Zeiten Stabilität und Sicherheit", sagte Landeshautpmann-Stellvertreter Wolfgang Sobotka (ÖVP). Daher müsse man derzeit auch eine Neuverschuldung in Kauf nehmen.

Der Landes-Vize und seine Finanzexperten haben - aufgrund der internationalen Wirtschaftskrise - eine Art Not-Budget gezimmert. Sobotka: "Wir wollen Härten abfedern und den Schwachen helfen." 3,6 Milliarden Euro, also knapp 50 Prozent des Budgets, fließen in das Segment Gesundheit und Soziales. Dabei wird vor allem in Krankenhäuser, die Unterstützung von Arbeitslosen und Senioren investiert. Auch Jugendprogramme stehen auf der Aufgabenliste.

Keine Zustimmung von FPÖ und SPÖ
Niederösterreichs Sozialdemokraten und Freiheitliche werden dem Budget trotzdem nicht zustimmen. Als Gründe dafür wurden in zwei Pressekonferenzen unter anderem falsche Prioritätensetzungen genannt. In Zeiten der Wirtschaftskrise würden Impulse für den Arbeitsmarkt fehlen, während bei der "Eigenwerbung" der ÖVP nicht gespart werde.

Arbeitsplätze absichern
Für Unterricht, Schule sowie Sport sind 1,2 Milliarden Euro in den Büchern vorgesehen. Geld für Häuslbauer liegt ebenfalls wieder bereit: In die Schaffung von Wohnraum und die Errichtung von Straßen fließen 1,1 Milliarden Euro. Für die blau-gelben Pflegeheime gibt es 302 Millionen. Der Landesvize will außerdem mit Konjunkturpaketen weitere Arbeitsplätze absichern.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden